Zeit, sich zu erinnern ...

 

Die Kinderspiele, die dieses Buch enthält, sind in Gefahr, in Vergessenheit zu geraten – obwohl sie für Jahrzehnte für nahezu jeden Teil einer glücklichen Kindheit waren. Diese Sammlung enthält Spiele aus dem letzten Jahrhundert und aus den Zeiten davor – Spiele für drinnen und draußen, ganz ohne Smartphone, Spielekonsole und Bildschirm, aber mit Fantasie und viel Bewegung. Es ist für jeden und jede etwas dabei – gleichgültig, ob allein oder mit vielen Freunden gespielt werden soll. Das Buch im handlichen Format kann immer dabei sein, wenn man mit Kindern unterwegs ist.

Oft braucht es nur ein Wort ...

 

...und wir fühlen uns wieder in unsere Kindheit versetzt. Für den einen ist es der »Vokuhila«, der unangenehme Erinnerungen daran weckt, dass diese peinliche Trendfrisur nicht an ihm vorbeigegangen ist, für den anderen der Satz »Ich kauf mir ’ne Wundertüte«, der an unsere kindliche Freude über die bunten Überraschungen in Form von Bonbons, Spielzeug oder Schmuck denken lässt.

Worte der Kindheit enthält eine Sammlung von typischen Ausdrücken der Jahre 1950 bis 2000, von denen sich manche zu Klassikern entwickelt haben, während andere in Vergessenheit geraten sind - eine Reise in die sprachliche Vergangenheit.

Entspannt von Ferien zu Ferien

 

Katastrophen kön nen sich immer und überall ereignen. Vor allem im Klassenzimmer geht es oft ums schiere Überleben. Dieses Handbuch bereitet jeden Lehrer auf die Extreme des harten Schulalltags vor. Mit der dafür notwendigen Einstellung, der richtigen Ausstattung und einem ungebrochenen Willen wird er fit gemacht für eine Weltvoller Gefahren:
Ob sieben Nächte unter Wilden (aka Klassenfahrt), der Elternbesuch des Grauens, pubertierende Zombies oder die obligatorischen Rangfolgenkämpfe im Lehrerzimmer - Geistesgegenwart und Kampfgeist können jedem Pädagogen das Leben retten.

Redensarten locker vom Hocker

Der Autor Norbert Golluch ist Spezialist für unnützes Wissen und spannende, wenig bekannte Fakten – seine Bücher rund um populäre Irrtümer und absurde und lustige Ereignisse begeistern tausende Leser. In seinem neuen Buch nimmt er sich der an Redensarten reichen deutschen Sprache an. Woher kommen die unzähligen plastischen Redewendungen und geflügelten Wörter, die wir ganz automatisch benutzen, welche Bedeutung haben diese teils sehr alten Aussprüche? Was hat die Gardinenpredigt mit Stoffbahnen vor dem Fenster zu tun? Warum tritt man ins Fettnäpfchen? Welcher Hase liegt in welchem Pfeffer? Warum legt man etwas auf die hohe Kante? Wieso geht einem der Arsch auf Grundeis? Und warum hat man einen Frosch im Hals? Norbert Golluch nimmt sich über 300 populäre Redewendungen vom Mittelalter bis zur Moderne vor und liefert nicht nur Erklärungen für jeden Ausspruch, sondern zeigt auch noch auf humorvolle Weise die Entstehung der Sprichwörter auf. Von Cäsars Überschreitung des Rubikons bis zur Feuertaufe der frühen Märtyrer ist alles dabei – neuer Stoff für seine vielen begeisterten Leser.

 

Those were the days ...

Die Sechziger, das waren noch Zeiten! Kaum zu glauben, aber wahr: Damals funktionierte die Welt noch ohne Handys oder Computer und Kinder trafen sich zum Spielen auf der Straße. Der Autor ist selbst ein echtes Kind der Sechzigerjahre. Mit über 1000 Begriffen und Schlagworten aus dieser Zeit lässt er Ihre Erinnerungen auferstehen. Dabei geht es nicht nur um historische Ereignisse, politische Größen oder wirtschaftliche Fortschritte. Humorvoll und prägnant beschreibt Norbert Golluch auch das alltägliche Leben dieser Zeit: Kennen Sie noch das praktische Nylonhemd, die groß gemusterten Tapeten, das Testbild im Fernsehen oder die Feten mit Mettigel? All das und noch viel mehr begegnet Ihnen in diesem Buch wieder.

 

Geballter Flachwitz ...

Neue Miese Witze braucht das Land: Nach den erfolgreichen Vorläufern "Was ist grün und steht vor der Tür?" und "Ruf ich beim Bestatter an, ist die Leitung tot" nimmt "Egal wie dicht du bist, Goethe war Dichter" wieder die Zielgruppe der Schüler und Schülerinnen ab 12 Jahren in den Blick.

Knapp 300 neue Flachwitze für alle unter uns, die neben schrägen Pointen auch Spaß an der Sprache und ihren Verdrehern haben. In diesem Sinne: Es darf gelacht werden!

555 mal knapp daneben ...

Eine volle Festplatte macht den Computer noch lange nicht langsam. Körpersprache ist keineswegs international. Ammoniten sind keine versteinerten Schnecken und Erdnüsse auch keine Nüsse. Viele Gewissheiten, die einem so selbstverständlich erscheinen wie dem kleinen Kind der Weihnachtsmann, sind schlicht und ergreifend nicht wahr. In über 500 pointierten Texten werden die am weitesten verbreiteten Irrtümer ausgeräumt. Ob Pflanzen und Tiere, Medizin, Ernährung, Geografie und viele mehr – kein Interessensgebiet, das "555 populäre Irrtümer" nicht abgedeckt. Das Buch für alle, die es ganz genau wissen wollen.

 

Populär, aber falsch

Frösche auf der Leiter und Spinnen im Netz sind für die Wettervorhersage ungefähr so nützlich wie ein Kühlschrank in der Arktis, Regenwürmer haben keine zwei Köpfe, ein Schokoladen-Fruchtzwerg ist keine Joghurtsorte, sondern eine Fledermaus, in Burgern ist kein geheimnisvolles Suchtgift, das Menschen zu Fastfood-Junkies macht, und Beethoven schrieb sein berühmtes Stück nicht für Elise, sondern vermutlich für Therese. So manches, was man als gegeben annimmt, stimmt überhaupt nicht, wenn man es genauer betrachtet. Zum zweiten Mal nimmt Norbert Golluch über 400 als selbstverständlich geltende Wahrheiten auseinander und klärt seine Leser gründlich über die erstaunlichsten Irrtümer auf.

Fakten, Fakten, Fakten ...

Aus einer Rezension:

"Fast 200 Seiten interessante und spannende Fakten, die Kinder dazu anregen, weiterführende Fragen zu stellen und die Eltern mit ihrem Wissen zu überraschen. Ein Buch, mit dem auch Erwachsene noch Neues erfahren, oder fast Vergessenes wieder auffrischen können. Sechs Wissensgebiete warten auf die jungen Faktensammler. Bunt gestaltet und lustig illustriert präsentiert jede Seite eine neue Information mit ausführlichem Text. Ein klarer Aufbau mit kurzer Kapiteleinleitung und den danachfolgenden Fragen und ausführlichen Antworten.

„Prediction is very difficult, especially about the future."“

„Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung" – mit dieser Prognose lag der gute Wilhelm II. knapp daneben. Er befindet sich aber in guter Gesellschaft; 1943 prophezeite der Vorstandsvorsitzende von IBM noch, es gebe „weltweit einen Bedarf für vielleicht fünf Computer", und 1901 war der Flugpionier Wilbur Wright noch sicher, es würde in den nächsten fünfzig Jahren kein Mensch fliegen. Bill Gates dagegen war überzeugt, das Internet sei nur ein Hype, der große Albert Einstein war sich sicher, der Mensch würde niemals Atomenergie entwickeln, und ein britischer Mediziner im frühen 19. Jahrhundert behauptete, die hohe Geschwindigkeit der Eisenbahn (immerhin rasante 25 km/h) müsste beim Menschen zum Tod führen. Die Geschichte ist voll von Prognosen, die nicht nur nicht eintrafen, sondern wirklich komplett danebenlagen. Dieses Buch vereint über 300 der eindrucksvollsten Fehlprognosen der Geschichte.

 

Wissenschaft am Rande des Wahnsinns?

Die Wissenschaft hat der Menschheit den Fortschritt gebracht, das steht außer Frage doch das heißt nicht, dass sie nicht auch einige Irrwege eingeschlagen hat. Von ausgeflippten Entdeckungen, Geniestreichen und Fehlschlägen bis hin zu Katastrophen von Männern und Frauen mit und ohne weißen Kittel bringt dieses Buch die übelsten Desaster der Wissenschaftsgeschichte ans Tageslicht. Missglückte Experimente, technische Flops, explodierende Versuchsaufbauten, Institute im Alarmzustand, schwachsinnige Studien, rauchende Laboratorien, wertlose Patente und total überflüssige Erfindungen vom Um-die-Ecke-Gewehr bis zum batteriebetriebenen Gummibusen geben sich hier ein fröhliches Stelldichein.

Die Tücken der Technik

Scheiß Technik: Ein Autofahrer lässt sich von seinem Navi in den Fluss lenken. Ein gewissenhafter Beamter landet mit seiner Krawatte im Reißwolf. Und ein Rentner muss von der Feuerwehr befreit werden, weil er in die Fänge seines elektronischen Klappbetts gerät. Norbert Golluch präsentiert die dümmsten Missgeschicke, die Menschen im Umgang mit der modernen Technik erlebt haben. Was für eine Erleichterung, wenn man liest, dass sich andere Zeitgenossen genauso doof anstellen wie man selbst. Ein Buch für alle Technikhasser. Böse, skurril und wahnsinnig komisch.

Die dümmsten EU-Verordnungen

Wie lang dürfen Schnullerketten sein? Wie krumm Salatgurken? Müssen Seiltänzer Schutzhelme tragen? Und was ist ein EU-konformer Schlafanzug? Norbert Golluch präsentiert die kuriosesten, unsinnigsten und schrägsten Gesetze, Richtlinien und Verordnungen der EU.

 

Ein unerschöpfliches Kompendium technokratischer Regulierungswut und zugleich ein Fest für alle Fans von Realsatiren.